LinkedIn Algorithmus Updates (2020)

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Im vergangenen Jahr haben wir den Aufstieg vieler Geschäftsleute erlebt, die LinkedIn verstärkt nutzen. Im Gegensatz zu Twitter, einer schnelllebigen Social-Media-Plattform sowohl für B2B- als auch für B2C-Nutzer, ist LinkedIn speziell für B2B-Networking und -Austausch konzipiert. 

Da wir eine globale Pandemie und ihre Folgen bekämpfen, sind soziale Online-Netzwerke wie LinkedIn wichtiger denn je für die Aufrechterhaltung, Pflege und das Wachstum unserer Geschäftsnetzwerke geworden.

In vielerlei Hinsicht ist LinkedIn wie die digitale Version einer traditionellen Netzwerkveranstaltung. Mit über 30 Millionen Unternehmen auf der Plattform und 675 Millionen monatlichen Nutzern ist es ein großartiger Ort, um sich zu treffen und mit anderen in Ihrer Branche zu sprechen, Geschäfts Erkenntnisse auszutauschen und relevante Inhalte mit Ihrem Publikum zu teilen.

Für aktive LinkedIn-Nutzer mag es keine Überraschung sein, dass sich die Plattform ständig ändert. Dabei ist LinkedIn sehr geheimnisvoll, wie die Technologie hinter dem LinkedIn Algorithmus tatsächlich funktioniert. Um Ihnen dabei zu helfen, haben wir in diesem Artikel eigene Erfahrungen mit LinkedIn destilliert, um Ihnen zu helfen, mehr Sichtbarkeit und Engagement von dieser Plattform zu erhalten.

Relevanz des Social Selling Index (SSI)

Der S.S.I.-Index beeinflusst nach wie vor Ihre Reichweite. Wann immer Sie einen Beitrag auf LinkedIn veröffentlichen, wird dies einem ersten organischen Publikum gezeigt.

Die Größe der ersten Charge hängt zu großen Teilen von Ihrer aktuellen SSI-Punktzahl ab.

Zwar mag die Korrelation zwischen SSI-Punktzahl und Visibilität der Beiträge gesunken sein, dennoch ist der SSI Index ein wesentliches Merkmal für die Reichweite Ihrer Inhalte. 

Im Hinblick auf den SSI ergeben sich in etwa folgende Reichweiten:

> 90 = 150%

75 – 90 = 125%

60 – 75 = 100% (durchschnittliche Reichweite)

45 – 60 = 75%

30 – 45 = 50%

< 30 = 25%

Die Aufstellung zeigt: Ein höherer S.S.I.-Wert führt tendenziell zu mehr Reichweite. Welchen SSI Ihr LinkedIn-Profil besitzt, können Sie hier überprüfen. 

LinkedIn Algorithmus und der SSI

LinkedIn Hashtags verwenden

Die Frage, wie viele Hashtags Sie in Ihren Beiträgen verwenden sollten, haben wir bereits in einem weiteren Beitrag über LinkedIn Hashtags ausführlich besprochen. 

Prinzipiell lässt sich allerdings sagen, dass Beiträge mit einer Anzahl an Hashtags von 3-9 die höchste Reichweite generieren. Die Position einzelner Hashtags ist dabei von geringerer Bedeutung. Vor allem die Verwendung von Hashtags mit einer großen Anzahl von Followern (100.000+) hat sich hinsichtlich der Reichweite immer wieder bewährt. Denn: Die Follower der Hashtags werden gegenüber den Followern aus Ihrem Netzwerk bevorzugt. Dies liegt, wahrscheinlich, an der erhöhten Relevanz des Hashtags für Follower. 

Darüber hinaus haben Sie mit dem strategischen Einsatz von LinkedIn Hashtags die Möglichkeit, eine neue Zielgruppe anzusprechen, die weiter über Ihr aktuelles Netzwerk hinausgeht.  

Dwell Time für LinkedIn Beiträge und Artikel

Seit Mai 2020 berücksichtigt der LinkedIn Algorithmus in der Bewertung von Beiträgen und Artikel auch die Verweildauer von Nutzern auf dem Post. 

Dabei werden insbesondere zwei Metriken untersucht: 

  1. Länge der Anzeige eines Beitrags auf dem Bildschirm des Nutzers
  2. Länge der Verweildauer nach dem Klick auf den Button “mehr sehen” 

Generell geht es also nicht darum, und das ist LinkedIn durchaus wichtig, die größtmögliche Aufmerksamkeit zu generieren. Stattdessen sollten Sie den Fokus darauf legen, die gewonnene Aufmerksamkeit möglichst lange zu halten. Vor allem Beiträge, die Videos und Dokumente enthalten, punkten bei diesem Ziel mit zusätzlicher Reichweite, die durch den LinkedIn Algorithmus belohnt wird. 

Tipp: Erstellen Sie relevante Beiträge mit einer Wortlänge von bis zu 1.300 Wörtern. Wenn Sie inhaltlich mit einem interessanten Thema überzeugen, steigern Sie die Verweildauer auf Ihren Beiträgen automatisch. Und damit auch die weitere Reichweite des betroffenen Beitrags. 

Wann Sie Beiträge publizieren sollten 

Wie mittlerweile weitläufig bekannt ist, werden Beiträge innerhalb der ersten 2 Stunden nach Veröffentlichung durch den LinkedIn Algorithmus getestet. Dazu gehört, dass der Beitrag zunächst einer kleineren Gruppe Ihres Netzwerks angezeigt wird. 

Erst, wenn das Engagement für Ihre Beiträge innerhalb dieser Zeit eine gewisse Schwelle überschreitet, entscheidet der Algorithmus, den Beitrag einem größeren Teil Ihres Netzwerks auszuspielen. Auch die Follower von Hashtags, die Sie verwenden, werden den Beitrag erst danach vollständig ausgespielt bekommen. 

Vor dem Hintergrund der größten Nutzer-Aktivitäten auf LinkedIn ist das Publizieren von Beiträgen, Artikel und ähnlichen Posts vor allem in der Zeit von 08 – 10 Uhr morgens empfehlenswert (insbesondere Dienstags). 

Tipp: Am Wochenende sind in der Regel nur ein Bruchteil der Nutzer auf LinkedIn aktiv. Gleichzeitig werden ca. 75% weniger Beiträge veröffentlicht, als innerhalb der Woche. Testen Sie das Posten von Beiträgen am Wochenende. Da zu dieser Zeit die Konkurrenz deutlich geringer ist, haben Sie größere Chancen, Aufmerksamkeit auf Ihre Beiträge zu ziehen. 

Verlinken Sie Partner und Kollegen (mit Bedacht)

Eines ist klar: Nur weil Sie Ihre Kollegen oder andere Unternehmen in Ihren Beiträgen verlinken, steigern Sie nicht automatisch die Sichtbarkeit Ihrer Beiträge. 

Dennoch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass markierter Personen und Unternehmen mit Ihren Beiträgen bevorzugt engagieren – und auf diese Weise dem LinkedIn Algorithmus positive Signale senden. Doch verlinken Sie Partner, Kollegen und andere Unternehmen mit Bedacht. 

Sofern Sie andere Personen in oder unter Ihren Beiträgen verlinken und diese nicht mit Ihrem Beitrag interagieren, riskieren Sie eine negative Bewertung des Inhalts durch den Algorithmus. Die Folge: weniger Reichweite. 

Prinzipiell gilt die Regel, dass etwa die Hälfte der markierten Personen mit Ihrem Beitrag interagieren sollten, damit diese Maßnahme die gewünschte Wirkung erzielen kann. Ist dies nicht der Fall, stuft LinkedIn Ihren Beitrag als Spam ein und Sie erhalten eine geringere Sichtbarkeit. 

Veröffentlichungen von Videos bergen zahlreiche Vorteile

Der LinkedIn Algorithmus mag Videos. Damit meinen wir vor allem Videos, die direkt über die Plattform veröffentlicht werden und nicht auf externe Dienstleister weiterleiten, wie etwa YouTube.

Hinweis: Einzig bei Vimeo scheint LinkedIn eine Ausnahme zu machen. 

Die Vorteile von Videos sind mannigfaltig: 

  1. Höhere Verweildauer auf dem Beitrag, vor allem bei relevanten Videos
  2. Höheres Engagement bei Videos mit einer Dauer von 30 – 60 Sekunden. 

Dennoch gibt es bei der Art des Videos einige Aspekte für Sie zu beachten. 

  • Videos mit einer Länge von über 3 Minuten verlieren in der Regel ca. die Hälfte des möglichen Engagements. 
  • Um eine größtmögliche Präsentationsfläche innerhalb des Newsfeed zu nutzen, sollten Sie die Videos im Quadratformat einbetten, damit der Inhalt besser Aufmerksamkeit generiert 
  • Stellen Sie sicher, dass das Video Untertitel enthält. Ca. 50% aller Videos werden lautlos wiedergegeben, sollen dem Nutzer jedoch trotzdem die notwendigen Inhalte kommunizieren können 

Wie verhält es sich mit LinkedIn Artikeln oder LinkedIn Newsletter? 

“Klassische” Artikel wurden 2013 erstmals auf LinkedIn eingeführt. Für dieses Format ist die Sichtbarkeit seit 2016 stetig gesunken. Dazu kommt, dass auch das Engagement für diese Art von Beitrag nicht zu vergleichen ist mit Videos oder auch “normalen” Beiträgen. 

2019 hingegen hat Linkedin den LinkedIn Newsletter in’s Leben gerufen. Derzeit weitet LinkedIn die Verfügbarkeit dieses Formats weltweit aus, um einer größeren Nutzergruppe diese Art der Kommunikation mit ihrem Netzwerk zu ermöglichen. 

Dabei können LinkedIn Nutzer einem beliebigen Newsletter folgen. Diese Aktion ist gefolgt von zwei weiteren Schritten: 

  1. Nutzer erhalten eine Benachrichtigung, dass sie dem Newsletter folgen
  2. Newsletter werden über die Plattform von LinkedIn hinaus direkt in das Postfach des Nutzers versendet. 

Auf diese Weise gelingt es LinkedIn und Unternehmen gleichermaßen, einzelne Nutzer bzw. Das Netzwerk auch über LinkedIn hinaus zu erreichen. 

Weiterer Vorteil: Die Ansichten von Newsletter Artikeln sind ca. 4x so hoch wie die von “normalen” Artikeln. Demnach stellen LinkedIn Newsletter eine weitere sinnvolle Möglichkeit dar, um die Reichweite und Sichtbarkeit auf LinkedIn zu erhöhen. 

Fazit: LinkedIn Algorithmus Updates in 2020

Beim derzeitigen Stand der Dinge ist es heute wichtiger denn je, zu wissen, wie man Social-Networking-Plattformen richtig nutzt. Wenn es effektiv genutzt wird, ist LinkedIn ein äußerst wertvolles Werkzeug für B2B-Geschäftsleute und ist zu einem Ort geworden, an dem wir alle einen Großteil unserer Arbeit in sozialen Netzwerken erledigen müssen.

Probieren Sie die hier vorgestellten Strategien auf jeden Fall an Ihren eigenen Beiträgen aus und verfolgen Sie die Performance Ihrer Sichtbarkeit. 

Wenn Sie Hilfe benötigen, um Ihre Sichtbarkeit auf LinkedIn zu erhöhen, Ihren B2B Vertrieb effektiver gestalten möchten oder auf der Suche nach neuen Mitarbeitern via LinkedIn sind, vereinbaren Sie gerne ein unverbindliches Beratungsgespräch mit unseren Experten.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Beiträge

Sie benötigen mehr qualifizierte B2B-Kundenanfragen?

Dann tragen Sie sich jetzt KOSTENLOS für unser neues Whitepaper ein. In diesem erklären unsere Experten Ihnen, wie Sie auf LinkedIn zur #1 in Ihrer Branche werden und Ihr Unternehmen wöchentlich neue Anfragen erhält.

Sie benötigen mehr qualifizierte B2B-Kundenanfragen?

Dann tragen Sie sich jetzt KOSTENLOS für unser neues Whitepaper ein. In diesem erklären unsere Experten Ihnen, wie Sie auf LinkedIn zur #1 in Ihrer Branche werden und Ihr Unternehmen wöchentlich neue Anfragen erhält.